An seiner Südseite wird der Maximiliansplatz vom Gebäude der ehemaligen Metzgersfamilie Salb begrenzt, hier zu sehen während des Alstadtfestes 2000.
Jugendstilfassaden am Marktplatz

Wappen Die Geschichte der Familie Salb kann bis 1640 zurückverfolgt werden.



In der Tordurchfahrt sieht man unter dem Familienwappen nebenstehende "Ahnentafel":


 Simon Salb aus Winchsel oder Winkel
1640-1718Georg SalbLapicida zu Seßlach
1673-1743Kasp.-Joh. Salbmurarius et architectus
1711-1763Valentin SalbWeißgerber zu Seßlach
1754-1837Georg SalbHändler und Bgm. zu Seßlach
1798-1862Johann SalbBarchentmacher und Gastwirt
1821-1868Cyriak Salbkgl. bay. Salzfaktor
1855-1890Joh.-Gg. SalbViehhändler
1886-1949Hans SalbMetzgermstr. zu Seßlach
1923-1963Georg SalbMetzgermstr. und Ökonom
1955-Karl-Gg. SalbGastwirt u. Kaufmann(auf Schloß Geyersberg)